Tiefpunkt: So überwindest du ihn erfolgreich

Gepostet von am 21. September 2015 in beliebte Themen, Gelassenheit, Karriere & Beruf, Lebens-Wendepunkte, Lebensfreude, persönlicher Erfolg, Selbstbewusstsein | Keine Kommentare

Tiefpunkt: So überwindest du ihn erfolgreich

Erlebst du gerade deinen persönlichen Tiefpunkt? Dann sehnst du dich jetzt sehr wahrscheinlich danach, eine Lösung zu finden und das Licht am Ende des Tunnels zu erblicken. Vielleicht fühlst du dich aber auch im Moment einfach leer und weisst überhaupt nicht, wie es weiter gehen soll. Einen ersten Lichtblick möchte ich dir bereits jetzt gerne zeigen. Denn so belastend deine Situation gerade sein mag, so kann sie für dich auch etwas Gutes beinhalten, das dir jetzt im Augenblick noch nicht erkennbar zu sein scheint.

Posttraumatisches Wachstum – Aus Verlust entsteht ein Gewinn

Hast du schon einmal vom Begriff posttraumatisches Wachstum gehört? Kurzgefasst bedeutet dies, dass Menschen nach sehr belastenden Erlebnissen gestärkt und bereichert daraus hervorgehen. Aus einem Verlust entsteht dann ein Gewinn. Quasi wie bei Phönix aus der Asche. Die Psychologen Richard G. Tedeschi und Lawrence G. Calhoun prägten diesen Begriff und hier kannst du weitere Informationen dazu abrufen. Freude und Leid gehören beide zu unserem Leben und in Krisenzeiten erleben wir Menschen oftmals unser stärkstes Wachstum und persönliche Weiterentwicklung.

Eine belastende Lebenssituation stellt sehr oft eine enorme Stressquelle dar. Und wie reagiert ein Mensch, der im Stress ist? Er versucht, „zu überleben“. Negativer Stress ist sehr oft mit Angst verknüpft. Der Angst vor der Zukunft, vor dem, was noch kommen wird. Doch wenn ein Mensch im Stress ist, ist seine Sichtweise sehr verengt. Genauso wie bei der Flucht vor einem Raubtier. Da schaut der Flüchtling nach direkt erkennbaren Fluchtwegen und rennt, was das Zeug hält. Es bleibt ihm keine Zeit, sich mal in Ruhe umzuschauen und andere Lösungsmöglichkeiten in Erwägung zu ziehen. Das bedeutet, dass der Stress dich buchstäblich blind macht für die beste Lösung.

Gelassenheit schenkt Inspiration und Lösungen

In Situationen der Freude und Gelassenheit öffnen sich hingegen alle unsere Sinne und geben sich dem Genuss dieses Erlebnisses hin. Wenn du einen Eisbecher isst, dann schlingst du ihn ja nicht schnellstmöglich runter, sondern genießt jedes Löffelchen. Du schaust dir das Kunstwerk an, wenn es dir der Kellner serviert und genießt es in vollen Zügen. Oder denk an eine Situation der Liebe. Wenn du dich mit einem Menschen so wohl fühlst, dass du jede Sekunde für immer einfangen möchtest. Alle deine Sinneskanäle sind auf Empfang gestellt.

In einem solchen Freude-Zustand ist die gesamte Wahrnehmung geöffnet und du siehst mehr, fühlst mehr und nimmst insgesamt wesentlich mehr wahr, als sonst. Demnach erkennst du auch wesentlich bessere Lösungswege und Chancen, die sich dir bieten. Oftmals hat man dann auch das Gefühl, dass sich alles im Leben fügte.

Übertragen auf deinen Tiefpunkt bedeutet dies, dass es dir enorm helfen würde, schnellstmöglich den Stress zu reduzieren und einen entspannten Zustand zu ermöglichen. Eine bekannte stresslösende Maßnahme ist Sport und generell Bewegung in der Natur. Die Natur wirkt auf uns Menschen ausgleichend und der weite Blick auf die Landschaft schenkt innere Ruhe, die du gerade in stressigen Zeiten sehr gut brauchen kannst. Nicht umsonst heißt es: In der Ruhe liegt die Kraft. Aber auch Tiere wirken sehr entspannend und stresslösend.

Deine Stärken als Schlüssel zur Lösung

Stärken

Wenn du einen Augenblick der Ruhe zulässt, dann wird dir diese Übung zusätzlich helfen können, deinen Tiefpunkt zu überwinden.

Schau dir einmal in Ruhe diese Grafik an und schreibe dir alle Stärken auf, die du hast. Denk dabei auch an ein bereits gemeistertes großes Problem und welche Stärken dir damals dabei geholfen haben, es zu überwinden. Ist es nicht ein gutes Gefühl, zu sehen, wie viele Stärken du hast. Vielleicht fallen dir auch noch weitere Stärken ein, die hier gar nicht drauf stehen. Schreib auch diese auf.

Und nun stell dir die Frage, wie dir deine Stärken nützlich dabei sein könnten, für deine aktuelle Situation eine Lösung zu finden. Welche Stärken könntest du ausserdem gut gebrauchen, um deinen Tiefpunkt zu überwinden? Wie kannst du diese Stärke gewinnen? Nicht immer müssen wir alles selbst können oder tun. Oftmals ist es auch schlau, sich Hilfe und Unterstützung bei den fehlenden Kompetenzen oder Stärken von aussen zu holen. Z. B. in Form von Büchern, Videos, Freunden oder Experten. Manchmal reicht bereits ein kleiner Impuls aus, um Großes bewirken zu können.

Ende gut alles gut

Im Märchen und im Leben ist es doch oftmals so, dass alles, was wir im Leben erleben, uns immer eine Lernerfahrung beschert. Deshalb ist im Grunde alles, was uns widerfährt wertvoll. Ein Satz, der gerade in einer unangenehmen Situation sehr ermutigend sein kann ist: „Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. “

Auch wenn es im Moment noch nicht absehbar ist, stell dir doch einmal vor, du könntest nun ein Jahr in die Zukunft blicken und dein Tiefpunkt sei dabei bereits längst überwunden. Was könnte das Gute im Schlechten sein? Wofür war der Tiefpunkt wichtig und welche positive Veränderung hat sich dadurch für dein Leben ergeben?

In diesem Sinne wünsche ich dir ganz viel Erfolg dabei, deinen Tiefpunkt nicht nur zu überstehen, sondern gestärkt daraus hervor zu gehen.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.