Wie du mit nichts startest und erfolgreich wirst

Gepostet von am 23. April 2014 in beliebte Themen, Karriere & Beruf, Lebens-Wendepunkte, persönlicher Erfolg, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein | 2 Kommentare

Wie du mit nichts startest und erfolgreich wirst

Mich hat es schon immer brennend interessiert, wie man mit nichts startet und erfolgreich wird. Dich auch?
Und als ich vor über 10 Jahren meine eigene Werbeagentur ohne Startkapital eröffnen wollte und das auch noch in einer Stadt, in der ich niemanden kannte und keine Kontakte besaß, hielten mich alle für verrückt. Aber mein Glaube an mein Vorhaben war unerschütterlich und ich habe alle Unkenrufe einfach ignoriert – im Wissen, dass ich es schaffen würde. Nach einem Jahr vielen Arbeitens und etlicher Entbehrungen, in dem ich z. B. monatlich von nur 1000 Euro lebte (für Miete + Essen etc.), weil der Rest in meine Firma floss und ich neue Kunden gewinnen musste, wendete sich jedoch das Blatt und ich begann Gewinne zu machen. Ich hatte immer das Vertrauen in mich und meine Leistung für den Kunden und wusste, dass meine Kunden glückliche Kunden sein würden und das hat mich beflügelt und Kunden angezogen. Nach einem Jahr zog ich in schöne neue Räumlichkeiten um und die Agentur lief erfolgreich einige Jahre. Nach der Geburt meines Sohnes verkaufte ich mein „erstes Baby“ mit einem weinenden und einem lachenden Auge und freute mich auf neue Aufgaben.

Jeder von uns wünscht sich Erfolg und Wohlstand

reich werdenNicht jeder will Millionär werden und Reichtümer anhäufen, aber jeder will ein Leben leben, das ihm Freude bereitet, Selbstverwirklichung ermöglicht und in dem man sich all das leisten kann, was die Lebensqualität sicherstellt, die man leben möchte. Manche schaffen es scheinbar mühelos und viele andere arbeiten hart, um es zu etwas zu bringen. Nicht immer mit großem Erfolg.

Ich möchte heute keinen Artikel darüber schreiben, was die Erfolgsfaktoren sind, dies hatten wir ja schon. Heute möchte ich dir Wege aufzeigen, genau da zu starten, wo du stehst und sei es auch bei Null und jedes deiner Vorhaben, das dir wichtig ist, zum Erfolg zu bringen.

Es mag sein, dass du bereits viele tolle Ideen hattest, aber die Verwirklichung sich nicht gerade überwältigend erfolgreich gestaltet hat. Vielleicht hattest du dann auch Gedanken wie: „Ich habe eben nicht die optimalen Startbedingungen dafür!“ oder „Wenn ich mehr Geld hätte, dann könnte ich das umsetzen, aber so…!“ oder „Wenn ich qualifizierter wäre, dann hätte ich mehr Glaubwürdigkeit!“ etc. Irgend etwas scheint immer wieder den eigenen Erfolg zu sabotieren. Damit du siehst, dass man durchaus auch mit nichts starten kann, um Erfolg zu erzielen, hab ich am Ende des Artikels Beispiele von Menschen aufgeführt, die genau dies geschafft haben. Und genau das kannst auch du schaffen, wenn du weißt, wie!

Es spielt keine Rolle, ob du gerade kein Geld hast oder keine relevanten Kontakte, keine 10 zertifizierte Ausbildungen in diesem Bereich oder oder oder. Was zählt, ist deine innere Einstellung und deine Vorgehensweise. Es sind nur deine eigenen Gedanken, die dich davon abhalten, erfolgreich zu sein. Sie reden dir ein, dass du von etwas zu wenig hast und deshalb nicht erfolgreich sein kannst. Aber sobald du erkennst, dass Gedanken nichts anderes als eine Kreation deines Verstandes sind, kannst du hilfreichere Gedanken produzieren und dein Leben in die Richtung lenken, die du willst, anstatt dich mit einem Zustand abzufinden, der dich nicht glücklich macht.

Jeder von uns hat etwas! Niemand startet mit nichts!

eigene Stärken erkennenDenn du hast deine Erfahrungen, deine Stärken und Talente und du hast deine Vorstellungskraft! Dies alles darfst du nicht unterschätzen. Sehr oft sehe ich Menschen, die so viele Talente und Stärken in sich tragen, aber das Gefühl haben, dies sei ja alles selbstverständlich und nichts besonderes. Nur weil dir viele Dinge leicht fallen, heißt es noch lange nicht, dass dies selbstverständlich ist. Andere mühen sich hierfür ab und ihnen fallen diese Dinge ganz und gar nicht leicht.

Manche Mutter glaubt von sich, keine nennenswerten Stärken zu besitzen, dabei ist sie ein Organisationstalent und hat pädagogisches Gespür, das sie auch wunderbar in einem Unternehmen oder einer Selbständigkeit einbringen könnte. Wir alle haben unsere inneren Schätze und diese gilt es, sich bewusst zu machen, anstatt uns mit anderen zu vergleichen und dann entmutigt aufzugeben, noch bevor man einen Schritt unternommen hat.

Viele Unternehmer haben auch Pleiten, Pech und Pannen hinter sich, bevor sie mit einer besonderen Idee zum ersehnten Erfolg gelangen konnten. Aber sie haben sich nicht entmutigen lassen, sondern weiterhin an sich geglaubt und daran, dass man insbesondere aus begangenen Fehlern immens lernen kann. Es ist keine Schande, auch mal etwas falsch zu machen. Denn nur wer nichts tut, kann auch nichts falsch machen. Aus Fehlern lernt man und entwickelt sich weiter. Wichtig ist nur, dass Vertrauen sin sich und das Vorhaben zu behalten.

Bei Null starten und erfolgreich werden!

 

1. Finde heraus, was deine Stärken sind und glaube an dich.

So banal sich das auch anhören mag, ohne deine eigenen Stärken zu kennen, wirst du immer wieder versuchen, so zu sein, wie andere. Erst wenn dir bewusst wird, was dich selbst einzigartig macht, kannst du dich abheben von anderen und mit deinem eigenen Vorhaben erfolgreich werden. Überlege dir, was dir alles leicht fällt und schreibe es auf. Auf dieser Liste landen alle Fähigkeiten, die dir leicht fallen und Freude machen. Bei mir sind es z. B. folgende:

  • schreiben & illustrieren
  • Möbel bearbeiten und aufbauen
  • kochen
  • Menschen einschätzen und motivieren
  • Zusammenhänge einfach darstellen
  • gut beobachten
  • andere zum Lachen bringen
  • Geschichten erzählen
  • organisieren
  • präsentieren und moderieren etc.

Mach dir also alles bewusst, was dir leicht fällt – egal, ob es etwas mit deinem Vorhaben zu tun hat oder nicht. Und nun schau dir die Vielfalt deiner Stärken an. Streiche alles an, was dir oftmals besser gelingt als anderen. Und nun streiche genau das an, was von diesen Eigenschaften du gut nutzen kannst bei deinem Vorhaben und welche Eigenschaften sich wunderbar kombinieren lassen zu einer Kompetenz, die andere u.U. so nicht besitzen.

2. Setze dir ein klares Ziel – ohne Ziel kein Erfolg

Die meisten Vorhaben scheitern schon daran, dass ein klares Ziel fehlt. Folgende Kriterien sollte dein Ziel erfüllen, damit du es erreichen kannst:

  • es muss absolut attraktiv für dich sein (eine 10 aus 10 also)
  • es muss klar formuliert sein (in der Gegenwart und aktiv. z. B. Ich leite bis zum 15.5.2015 30 Mitarbeiter)
  • es muss dir gut tun und deinen Interessen entsprechen (wenn du unbewusst dieses Ziel ablehnst, weil es dir nicht gut tut, dann wird das nix)
  • es muss erreichbar sein (Aus einer Eiche wird auch bei höchster Anstrengung keine Tanne)

3. Lege deinen Fokus auf dein Ziel und nicht auf das, was du gerade hast. Visualisiere deinen Erfolg anstatt dich immer wieder auf den Mangel auszurichten!

Dale Carnegie hat einmal gesagt, was er unter der Erfolgsformel versteht: „Denke fühle und handle, als seist du bereits erfolgreich und du wirst erfolgreich werden!“ Nur das, was du dir vorstellen kannst, kannst du auch erreichen. Wie gut dies funktioniert, kannst du im Film mit Leonardo Di Caprio sehen: Catch me if you can.  Das, was du erreichen möchtest stellst du dir also täglich vor deinem geistigen Auge als bereits erreicht vor! Es ist nichts anderes als Mentaltraining. Genau so tun es auch Profisportler und Politiker, große Redner und erfolgreiche Menschen vor einer großen Aufgabe. Sieh es als Film in deinem Kopfkino.

Film-Trailer: Catch me if you can

 

4. Beobachte und lerne von den Besten!

Im Film catch me if you can eignet sich der Hauptdarsteller alle nötigen Fähigkeiten nur durch Beobachtung und Nachahmung an. Dabei perfektioniert er das selbstsichere Auftreten von Mal zu Mal und überzeugt allein durch seine innere Haltung und sein Auftreten. Obwohl er weder Pilot noch Arzt noch Anwalt ist, bewegt er sich unter ihnen wie ein Fisch im Wasser und wird mit Anerkennung und Erfolgen überhäuft. Ich meine damit jedoch nicht, dass du eine Kopie von jemandem werden solltest. Du bist und bleibst immer dein Original, aber du kannst dir Verhaltensweisen oder Einstellungen erfolgreicher Menschen zu eigen machen und auf deine Weise leben. Sei der Beste, der DU sein kannst!

5. Entschlossenheit statt Wollen

Um ein Ziel auch zu erreichen, musst du entschlossen sein anstatt es nur zu wollen. Entschlossenheit bedeutet, dass du alles daran setzt, dein Ziel und Vorhaben auch zu erreichen und es unmöglich ist, dich davon abzubringen. Mir sagten alle, dass es in Ulm extrem schwer werden würde, zu Unternehmern Kontakt aufzubauen, weil dort alle Unternehmer unter sich blieben und keine Auswärtigen integrieren würden. Ich hörte nicht darauf und wurde in jedem Verband und Unternehmernetzwerk Mitglied, wo ich nur konnte. Und niemand hat mich ausgegrenzt, obwohl ich jung und auch noch eine Frau war. Meine innere Einstellung war, dass ich etwas zu geben hatte und dass meine Leistungen für sich sprechen, ohne dass ich mich aufspielen muss. Und so wurde ich eine von ihnen, hatte Freude und bekam fast nebenbei neue Kunden nur durch angenehme menschliche Gespräche. Hätte ich auf meine Bekannten, Freunde und Eltern gehört, hätte ich mich wohl nicht getraut, diesen Schritt in einer neuen Stadt zu wagen.

Überprüfe nun dein oben definiertes Ziel darauf, wie und wer dich davon abbringen könnte. Was müsste passieren, damit du vom Ziel ablässt? Was kann dich entmutigen? Wenn du dich abbringen lassen kannst, dann bist du nicht entschlossen. Dann willst du es, bist aber nicht entschlossen und gibst unter Umständen bei kleinen Widerständen bereits auf. Überlege dir deshalb, wie dein Ziel oder dein Vorhaben sein müsste, damit dich nichts und niemand davon abbringen kann. Dann stehst du voller Leidenschaft dahinter!

6. Der Plan zum Erfolg

Ohne Plan geht nix. Selbst wenn du in Urlaub fährst, machst du einen klaren Plan. Du legst die Urlaubszeit fest, reichst Urlaub ein, recherchierst Reiseziele und Reisedaten, vergleichst Angebote und wählst dann das attraktivste für dich aus. Du folgst einem klaren Plan und genau das ist unerlässlich für deinen Erfolg. Fixiere bei deinem Plan den Endzustand; dein Ziel also mit Datum und genauer Beschreibung. Schreibe alle deine Stärken auf, die du einsetzen kannst und definiere Etappenziele, die dich motivieren und deinen Erfolg dokumentieren. Unter Wettbewerber kannst du alle eintragen, die Vorbilder sind oder es besonders gut machen und von denen du etwas lernen kannst oder das Beste herausziehen für deinen eigenen Erfolg.

Hier ist eine Vorlage, die dir vielleicht nützlich sein könnte.

Plan Ziele erreichen

Vorlage Ziele erreichen

 

7. Vorbereitung 

Steht erst einmal dein Plan, kann es auch schon losgehen. Aber anstatt in blinden Aktionismus zu verfallen und wie ein kopfloses Huhn nun durchzustarten, solltest du deine Schritte genau vorbereiten und eine Prioritätenliste erstellen. Du kannst auch schon in deinem Plan bei der Zeitlinie festlegen, welche Schritte jeweils wann zu tun sind und somit erstellst du auch gleichzeitig eine Prioritätenliste. Das wichtigste zuerst und dann eins nach dem anderen abarbeiten. Wenn du zu viele Aktionen parallel startest, hast du viele offene Baustellen und kaum Erfolgserlebnisse, weil sich alles hinzieht. Machst du eins nach dem anderen, hast du Erfolge, sobald eine Tätigkeit abgeschlossen ist. Das motiviert dich!

So, nun bist du im Grunde gut vorbereitet, um deine Ziele zum Erfolg zu bringen. Ich drücke dir dafür die Daumen. Denk immer daran, dass alles mit dem ersten Shcritt beginnt und dass alles, was du brauchst, bereits in dir ist. Du musst es nur heraus lassen.

 

Vom Tellerwäscher zum Millionär – Erfolgreiche Unternehmer, die bei Null gestartet haben

Sven Schmidt, heute 39, war ein Kind der Mittelschicht und hatte eine gute Idee, für die er einfach Geldgeber begeisterte. Mit auf diese Weise geliehenem Geld gründete er den Online-Ticket-Handel Getgo (www.getgo.de). Da ihm Ideen nicht ausgehen, gründete er noch das Familien-Stammbaum-Portal www.Verwandt.de  (mittlerweile in 14 Ländern aktiv) und www.dialo.de. Hier ein ausführlicher Artikel zu ihm.

 

Stefan Pfannmöller, begann seine Laufbahn als Profi-Kanute bevor er BWL studierte. Er entwickelte 2007 die Idee, www.netzathleten.de zu gründen und setzte all seine Kraft und Engagement in den Aufbau des Unternehmens, das er dann teuer an RTL verkaufen konnte als er 30 war. Hier der ganze Artikel über ihn und andere Selfmade-Millionäre unter 30.

 

Frank Stronach, begann seine Karriere als Auswanderer und Golfball-Aufsammler. Heute ist er Milliardär und Eigentümer des weltweit drittgrößten Autozuliefers Magna.

 

Chris Gardner ist ein Mann, der sogar obdachlos war und mit seinem Sohn zeitweise in Notunterkünften lebte sowie auf öffentlichen Toiletten übernachtete. Er arbeitete als Vertreter von Knochendichtemessgeräten, wovon er nicht leben konnte und begann nachts für die Broker-Ausbildung zu lernen. Aus eigener Kraft und mit dem unbedingten Willen, aus dieser Situation herauszukommen, wurde er Börsenmakler und Millionär. Sein Leben wurde im Film  „Das Streben nach Glück“ verfilmt. Hier weitere Informationen zu ihm.

 

Desiree Vargas Wrigley, 31 gründete das Unternehmen give forward, das Menschen dabei hilft, durch crowdfunding Spenden für medizinische Notfälle zu erhalten, ohne sich dafür bloßstellen zu müssen. Auf dieser Grafik findest du sie und zahlreiche andere Jungunternehmer.

 

Anike von Gagern gründet als frischgebackene Mama einige Monate nach der Geburt zusammen mit Kathrin Weiß das Startup Tausendkind. Die beiden Mittdreißigerinnen handeln mit Kleidung und Spielzeug für Babys und Kinder mit inzwischen über 65 Mitarbeitern. Hier ein Artikel über die beiden.

 

Stella Peters und Kaja Ringert stellen Frozen Yoghurt her und starteten mit dem Firmennamen Schnuppkrom.  Stella brachte die Idee aus Amerika nach Deutschland und begann in ihrem ersten Geschäft im Mai 2012 Frozen Yogurt zu zapfen und mit einer Auswahl aus 30 Garnierungen zu versehen – von der Erdbeersoße über Honig und Früchte bis zu Streuseln. Zwölf Monate nach dem Start beliefern die beiden außerdem rund 50 Supermärkte in Norddeutschland, Tendenz steigend. Als nächsten Schritt planen sie ein Franchisesystem.

 

Johannes Reck, 28, hat eine Marktlücke aufgespürt. Er war als Student viel unterwegs und stellte immer wieder fest, dass Flug und Hotel sich leicht über das Internet buchen ließen, das Programm aber nicht. Er gründete mit Studienfreunden in Zürich „Getyourguide“. Inzwischen ist die Firma nach Berlin umgesiedelt. 17.300 Angebote an 1710 Reisezielen vermittelt die Online-Plattform. Innerhalb von zwei Jahren wurde sie zum weltgrößten Exkursionsportal. Hier der Artikel zu ihm. 
Ich hoffe, dass ich dir hab Mut machen können, genau da zu starten, wo du gerade stehst und an deine Vorhaben und Ziele zu glauben. Alles beginnt mit deinem ersten Schritt und vor allem mit deiner Entschlossenheit.

 

 

 


2 Kommentare

  1. Liebe Gül,
    es freut mich, dass die Vorlage so gut ankommt! Viel Freude damit und gutes Gelingen.
    Lieb Grüße
    Evelyn

  2. Hallo Frau Wenzel,
    Ich habe mir die Plan Vorlage heruntergeladen die ich einfach und hilfreich finde. Vielen Dank für diese Informationen.
    Freundliche Grüße,
    Gül

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.