Menschlichkeit: Erfolgsfaktor von heute und morgen

Gepostet von am 2. Juni 2014 in beliebte Themen, Karriere & Beruf, Lebens-Wendepunkte, persönlicher Erfolg | Keine Kommentare

Menschlichkeit: Erfolgsfaktor von heute und morgen

Die Babyboomer und Generation X haben eine Wirtschaftskultur von Wachstum, Geschwindigkeit und dem Streben nach materiellem Wohlstand geprägt – Menschlichkeit im Wirtschaftsumfeld eher weniger.

Doch nun stehen wir am Rande unserer eigenen Existenz und irgendwann ist Wachstum auch einfach nicht mehr möglich, weil alle Ressourcen verbraucht sind und sich unsere Gesellschaft entlang vieler Dimensionen im Wandel befindet. Die Generation Y (Milleniumsgeneration – Geb. zw. 1979 und 1999) identifiziert sich jedoch mit gänzlich anderen Werten als die Generationen zuvor und prägt aufgrund ihrer starken IT-Affinität bereits nicht nur virtuell, sondern auch präsent in Unternehmen eine neue Wirtschaftskultur. Eine Kultur des „Leben und leben lassens“ und der gelebten Work-Life-Balance. Und das ist auch gut so!

Anstelle von Macht, Prestige und Status rücken nun die Freude an der Arbeit sowie die Sinnhaftigkeit im Tun in den Fokus. Selbstverwirklichung, Freude bei der Arbeit sowie mehr Zeit für Familie und Freizeit sind zentrale Bedürfnisse der Generation Y, die sie auch einfordert. Zum ersten Mal wird Work-Life-Balance wirklich gelebt, anstatt ein Papiertiger zu sein. Diese Generation will auch während der Arbeit bereits glücklich sein und nicht erst nach Feierabend und bringt ihre Talente und Fähigkeiten entsprechend auch nur dort ein, wo dies ermöglicht wird.

Unternehmen, die dies noch immer nicht verstanden haben und ihren Wachstumskurs beibehalten, werden langfristig nicht bestehen können, da ihnen wertvolle Ressourcen fehlen: Menschlichkeit und Begeisterung. Denn wie schon ein Sprichwort aus China sagt:  „Über eine Entfernung von tausend Meilen wirkt nur noch Menschlichkeit, nicht aber Macht.“ (aus China)

menschlichkeit

Und ich denke, dass uns allen diese Entwicklung sehr gut tut! Viele von uns sehen bereits selbst, dass „schneller, höher, weiter“ nicht immer nur auf direktem Wege zum Erfolg führt, sondern oftmals schnurstraks in den Burnout und innere Kündigung.

Es trauen sich immer mehr Leute, nach den inneren Bedürfnissen Ausschau zu halten und ihre Lebensentwürfe zu verändern und auf Lebensfreude auszurichten, auf Sinnhaftigkeit und persönlicher Erfüllung sowie Selbstverwirklichung.  Den eigenen Weg zu finden und dem Leben die Richtung zu geben, die dich glücklich macht, lohnt sich auf jeden Fall.

Denn wir alle sind keine Ressourcen, Kostenstellen oder Arbeitskräfte – wir sind vor allem Menschen. Und als solche sollten wir alle Menschlichkeit erfahren und leben. Und je mehr Menschen dies in ihrem eigenen Umfeld auch einfordern, desto schneller vollzieht sich ein gesellschaftlicher Wandel.

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.